Donnerstag, 5. April 2012

"UVO #10 vom letzten Jahr


Erinnert ihr Euch noch an UVO #10 vom letzten Jahr?
Bestimmt nicht - ich musste auch länger nach dem Post suchen.
Da ich den Quilt nun doch behalte kann ich ihn auch zeigen - aber halt das ist jetzt ne längere Geschichte und ich möchte sie von Anfang an erzählen.

Also besser Ihr holt Euch erst einmal einen Pott Kaffee oder hoppelt  klickt zum nächsten Blog weiter! ;-)


Es begann so ungefähr vor 11 Jahren mit dieser Anzeige von Mettler in einem australischem Patchworkmagazin - dieses Stückchen Quilt ging mir nicht mehr aus dem Kopp! Irgend wann traf ich einen netten Herren der Firma Mettler im Hamburg und fragte ihn nach diesem Quilt. Er erinnerte sich an diese Anzeige, wusste aber leider nur dass die Quilterin aus der Schweiz stammt. Die abgebildete Rolle Poly Sheen Multi  bekam ich dann auch noch geschenkt - sind schon nette Menschen die Schweizer! :-))

Die Schweizer Dame möge mir verzeihen, dass ich ihren Namen nicht weiß - leider!


2006 haben ich dann endlich blaue, beige und rote Stoffe rausgesucht und ihn genäht - einfache Four-Patch - mit gleichgroßen One-Patch in diagonalen Reihen arrangiert.
Das Muster bietet sich förmlich an für (größere) Reste - man/frau kann die Größe von Block und Quilt dem Stoffvorrat anpassen, kann beim Auslegen noch welche nachnähen und einbauen ...

ca. 144 x 204 cm

Und sie - mit Flanellrückseite  - ist eigentlich sei dem in ständiger Benutzung - gerade richtig für die "Übergangszeit" - und die ist hier meistens! ;-) Muss nur im Sommer für eine Batikrückseite und im Winter für ne ganz dicke mit Fleece weichen.


Für die Four-Patches 5 cm breite Streifen geschnitten und mit 0,75 cm NZ zusammen genäht -
One-Patches 8,5 cm x 8,5 cm geschnitten.


Und letztes Jahr habe ich das Muster nochmal genäht aus einer Jelly Roll und einem Layer Cake Moda Martinique.

Kommentare:

  1. Hallo Jutta,
    Ich mag Quilts, mit "schlichten" Patchwork-Mustern.
    Manchmal sind diese Quilts, die NICHT mit sooo viel Vorbereitung und Extra-Super-Design-Ansprüchen (= Das-muß-jetzt-DER-megatolle-Quilt-werden)genäht worden sind, die, die dann im Alltag die Tauglichsten und Meistbenutzen werden. Sie sind für mich, wie "alte" bequeme Schuhe, die immer für Behaglichkeit sorgen und im Stillen seeeehr geliebt werden.
    Ich mag solche Quilts. Sie sind wie gute Freunde.
    Frohe Ostern wünsch ich
    xxx Doris

    AntwortenLöschen
  2. PS:Bin gespannt, was du bei deinen "Platzhaltern" zeigen willst :o) Doris

    AntwortenLöschen
  3. Da du ja gerade nichts Neues nähen kannst finde ich es schön, dass du uns mit Entstehungsgeschichten erfreust.
    Die Martinique-Serie muss total an mir vorübergegangen sein. Der Quilt ist wunderschön.
    Bitte mehr.
    Ein frohes Osterfest und liebe Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Jutta,
    schon klar: DU hängst an der Nadel!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Sogar mit Gips nähst du noch........
    ...und dann so'n schönes Ergebnis!
    Toll!

    Fröhliche Ostern!
    LG Beate

    AntwortenLöschen
  5. Nein - ich bin eisern und nähe nicht - sind Fotos vom letzten Jahr!
    LG Jutta

    AntwortenLöschen
  6. Hach, welche Erleichterung!
    Hoffe nämlich sehr, dass dein Daumen wieder heil wird!
    Frohe Ostern!
    Beate

    AntwortenLöschen
  7. Wow! Jutta, das Muster ist wunderschön und beide Quilts sind sehr schön geworden. Ih kann verstehen, dass Dich das Muster so fasziniert hat. Und da ich so gerne Reste vernähe, werde ich es mir merken. Danke für die Anregung!

    Liebe Grüße und weiterhin gute Besserung
    Iris

    AntwortenLöschen

Danke für Deinen Kommentar!