Sonntag, 5. Dezember 2010

Gerührt - nicht geschüttelt ...

... wird dieser Lebkuchenteig! ;-) 

350 g Mehl,
300 g brauner Zucker,
100 g Sukade,
100 g Orangeade,
3 Teel. Lebkuchengewürz,
1 Teel. Zimt,
1 Tüte Vanillezucker und
1 Tüte Backpulver verrühren,

250 ml Vollmilch erwärmen und
3 - 4 Eßl. Honig und
150 g Butter darin verflüssigen und zu dem Teig geben und mit
4 Eiern alles gut verrühren.

Diesen dickflüssigen Teig auf ein gefettetes Backblech geben und bei
175° - 180° C im Heißluftherd ca. 25 - 30 Minuten backen.
Noch warm mit Schokoladenglasur bestreichen, abkühlen lassen und in Stücke schneiden.
(Hält sich in einer Dose länger frisch.)

Da Herr Neffe Sukade und Orangeade nicht mag - werde ich ihn am 4. Advent mal mit Cranbeeries backen.
Habe letztens im TV gesehen wie die geerntet werden - wäre ich nie nicht drauf gekommen!

Kommentare:

  1. Oh wie lecker, sieht das aus, nur die Sukate und Orangade muß ich leider rausschmeisen, mag i net. schönen Restsonntag noch liebe Grüße Marika

    AntwortenLöschen
  2. immer wieder lecker der Lebkuchen,
    da Orangeat und Sukaddestückchen nicht so beliebt sind, vermahle ich sie mit Mandeln feiner, der Kuchen ist dann auch noch saftiger, sollter mal zu trocken werden , mit Brot zusammen in die Brotdose legen,
    leider esse ich ihn nur allein und er enthält so viel Hüftgold!!!
    Frauke

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Jutta,
    hört sich seeeeehr lecker an. Danke für's Rezept.

    In der der Weihnachtsbäckerei
    gibt's so manche Kleckerei.
    Zwischen Mehl und Milch
    macht so mancher Knilch
    eine riesengroße Kleckerei.
    ..in der Weihnachtsbäckerei...

    LG Doris

    AntwortenLöschen
  4. Hmmm - hört sich gut an. Wäre sicher auch recht schnell gemacht. Vielen Dank für das Rezept.
    Noch eine schöne Adventszeit!

    AntwortenLöschen
  5. ja, der ist superlecker - wir sind ja extra wieder 500km gen Norden gefahren, um ihn zu probieren!! Hat sich gelohnt...;-)
    lg, Martina

    AntwortenLöschen

Danke für Deinen Kommentar!