Dienstag, 14. April 2015

Die Bahnsocke Teil 3

Die Rückfahrt am Sonntag:

 
 "Adam" bringt mich wieder zum Bahnhof! ;-) 

 
Bahnhof Lingen


 14:04 h Abfahrt mit dem RE 26227 Gleis 1 Richtung Rheine.

 
Und ...
 

... die angefangene Socke wieder ausgepackt.


 Bis Emsdetten habe ich Hacke und Käppchen gestrickt und ...

 
 ... und kann die Maschen an den Seiten aufnehmen.
 
 
Ankunft in Münster planmäßig um 14:56 h auf Gleis 4 -
hier soll auch in 42 Min. mein IC2418 abfahren.
Genug Zeit um sich vor dem Bahnhof etwas umzuschauen!
 
 
Fahrräder, ...
Wie findet man/frau da sein Rad wieder???
 
 
mehr Fahrräder, ...
 
 
 und noch mehr Fahrräder, ...
 
 
... überall Fahrräder
 
 
FAHRRÄDER und ... 
 
 
... und hier mal keine! ;-)
 
 
Ja! ;-)
 
 
Oh - ich könnte noch 10 Min. länger Fahrräder schauen!
 
 
Aber nun muss ich erstmal umziehen auf Gleis 9 -
kleine Änderung weil der IC,
der schon um 15:01h Richtung HH fahren sollte - mit 45 Min. Verspätung einrollt!
Meiner schafft es mit nur 23 Min. Verspätung.
Es ist Sonntagnachmittag und für viele Leute enden die Osterferien -
der Zug ist proppenvoll - aber ich bekomme noch einen Platz am Gang.
 
 
Also erstmal nur Hörbuch - aber
ab Bremen habe ich wieder genug Platz für die Socke.


Wir bummeln so hinter dem vorwegfahrenden Zug her und holen keine Minute auf.


In Hamburg Hbf. war eigentlich stressfreies Umsteigen in 24 Min. geplant -
aber das wird nix -
wir sollen laut Durchsage den Flensburger auf Gleis 13 nehmen.
Kurz vor dem Aussteigen neue Durchsage:
der Kieler würde doch noch da sein auf Gleis 7a.

 
Foto von der Hinfahrt - denn nun wird es hektisch:
raus aus dem Zug, Treppe rauf (ist schneller als die Rolltreppe)
und bis oben entscheiden ob links zum Kieler oder rechts zum Flensburger RE!
Ich entscheide mich für Gleis 7a und schaffe es gerade noch so in den letzten Wagon.
Wie ich das hasse!
Habe ich mir doch extra ne stressfreie Verbindung raus gesucht
und nun doch die Hetzerei in 4 1/2 Min.! :-((
Aber der Blick auf die Alster in der Sonne
mit Segelbooten und die Alsterarkaden in der Ferne
(denke dabei an Fraukes Kunstwerk) entschädigen! 

 
Der RE 21028 ist mehr als voll und da ist nix mit Stricken!
 
 
Ab Neumünster wird es aber leerer und ...

 
... ich stricke noch etwas am Zwickel bis Kiel.
 

 Und hier wird's wieder hektisch - 4 Min. um von Gleis 5 zu Gleis 1 zu kommen -
eigentlich nicht so weit - aber logischer Weise hält der letzte Wagon
weit vor dem Sackbahnhofsende -
hätte ich ja auch schon mal im Zug nach vorn wandern können!
 
Ich schaffe auch diesen letzten Umstieg in den RE 21635 Richtung Lübeck
und
sitze schräg gegenüber von "Cindy aus Marzahn"! - kreisch -
 
Nein - sie ist es doch nicht -
aber wegen der Ähnlichkeit taufe ich sie "Cindy aus Lübeck"! ;-)
Ich traue mich den Knippskasten raus zu holen und stricken lohnt nicht mehr -
also versuche ich mal sie zu beschreiben:
pinke Stoffschuhe,
schwarz-weiße Leggins in Größe ? - irgendwas mit XXX,
anders pinkes Spitzenshirt,
kurze Jeansjacke mit einem X zu wenig,
lange, glatte blondierte Haare -
aber sonst wie die echte Cindy aus Marzahn.
 
"Cindy aus Lübeck" redet auf ihr Gegenüber ein -
glaube nicht dass die beiden Frauen sich vor dem Einsteigen kannten - ;-)
und erklärt ihr/uns die Flecken an ihren Armen und erläutert genauer wo sie die noch hat ...
Irritationen der dritten Hautschicht laut ihrer Ärztin ...
"Cindy aus Lübeck" hat ein neues Smartphone und erklärt ihr/uns genau über
dieses neue Gerät einer holländischen Firma, die ganz neu am Markt ist, auf -
wo, wann für wie viele Euronen gekauft und die genauen Gerätedetails ...
... ihr Gegenüber nickt nur ...
Während dessen putz sie intensiv das Display und
kippt dafür ihr Schminktäschchen auf dem Nebensitz aus
 und sucht ein Wattepad heraus und ein Sprühfläschchen.
Sie putzt und wienert, bringt das Pad in den Mülleimer am Ausgang,
nimmt ein neues Wattepad aus dem Haufen auf dem Sitz, sprüht und
putzt weiter, rennt zum Mülleimer, ...
Dabei redet sie und redet und redet ...
 
Bis Lübeck kann ich das nicht aushalten -
ohne den Knippskasten für ein Video zu zücken!
 
Ich muss hier raus!
 

 19:54 h - fast pünktlich wieder in Schwentinental.
Hier holt mich ein etwas älterer Opel ab und ich bin ...


... rechtzeitig zum Tatort daheim.
(sehe ich da auch DB und Bahnhof?)
 
Geschafft!
 
War aber wieder mal schön unterhaltsam mit der Bahn!
Nur die Bahnsocke ist nicht fertig geworden.

Kommentare:

  1. Lol, danke für die Mitfahrgelegenheit. Ja ja, wenn einer eine Reise tut, kann er was erzählen.
    Winkegrüße Lari

    AntwortenLöschen
  2. Bardzo interesująca podróż. Pozdrawiam serdecznie:))

    AntwortenLöschen
  3. habe mich sehr amüsiert über sdeine Bahnsockeneindrücke!!
    und Münster ist wirklich der Hammer schon immer eine Fahrradstadt, stellle es mir gerade in Kiel vor!!!
    Grüße von Frauke

    AntwortenLöschen
  4. *lol* Cindy aus Lübeck hab ich immernoch vor Augen! *gröl*
    Dass du überhaupt eine Masche an deiner Bahnsocke gestrickt hast wundert mich! Ich wäre vor lauter gucken und vor allem vor lauter Umsteigen gar nicht erst zum Auspacken gekommen! Alter Schwede, was'ne Himmelfahrt!
    Vielleicht stehen so viele Fahrräder in Münster WEIL sie ihr eigenes nicht wieder finden? Da guckste lange, bisses hass! ;-)
    Danke für den erfrischenden und Einblicke gewährenden Post
    sonnige Grüße
    morgaine

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Jutta,
    welch ein schöner Bahnsockenbericht. Musste echt schmunzeln über Deine Erlebnisse.Ohne Verspätung
    und Gehetze geht es bei der Bahn ja gar nicht. Mit den vielen Fahrrädern in Münster ist klasse. Kennen ich sonst nur noch aus Amsterdam. Deine Socke ist aber toll geworden und Dank Bahn ja schon sehr weit.
    Liebe Grüße
    Monika

    AntwortenLöschen
  6. Danke für die tolle Tour, hat Spaß gemacht mit Dir Bahnzufahren, vielleicht schreibst Du nächste Woche Autosocke die 1............lach.

    Liebe Grüße
    Christa

    AntwortenLöschen
  7. Dein Reisebericht ist einfach einmalig !!! Ob nun die Fortschritte an der Socke, die Terminmalaisen der Bahn incl. Gehetze und ganz besonders die Beschreibung der "Cindy aus Lübeck"... Ich habe Tränen gelacht.
    LG
    Jeannette

    AntwortenLöschen
  8. Na die Cindy aus Lübeck hätte ich auch genre mal gesehen. Das war ja wohl ein schtes Highlight!
    Und mach dir nix draus. Die Socke kannst du auch zu Hause fertig stricken!

    Gruß Marion

    AntwortenLöschen
  9. Oh, von Cindy hast du mir garnichts erzählt. Gut, da hatte ich wenigstens heute einen lustigen Abend. Dann kann die Socke ja bei der Wochenendbahnfahrt fertig werden, oder kannst du schon die zweite in Angriff nehmen?
    LG Elke

    AntwortenLöschen
  10. Zu schön Deine Bahnfahrt, und das mein Adam es bis auf Deinen Blog geschafft hat.
    Ja Münster hat schon sehr viele Fietsen, noch mehr und Parkhäuser für Räder gibt es nur in Amsterdam,
    ich suche mal ein Foto raus.
    und Tochter kann ein Lied von der strengen Fahrradpolizei in Münster singen

    AntwortenLöschen
  11. Die Fahrräder in Münster haben mich auch beeindruckt, in Lingen ist es einfacher sein Rad wieder zu finden. Deine Bahnfahrt war also ein voller Erfolg. Das Bild von der Alster hab ich aber vermisst. Das meine hängt wieder an seinem Platz. Noch 10 Tage, dann darf ich sie wieder in Natura sehen.
    Liebe Grüße Frauke

    AntwortenLöschen
  12. Endlich habe ich Deine Bahn-Socken-Story gefunden und mich köstlich amüsiert. Die Reisehektik wäre zu viel für mich, daher fahre ich lieber mit dem Auto, möglichst ohne Staus natürlich...... hihi !
    Grüsse Dich ganz herzlich
    Marianne

    AntwortenLöschen

Danke für Deinen Kommentar!