Dienstag, 6. Dezember 2011

Ich träume bereits von rosa Punkten!


Ich nehme an, ihr meint ich hatte/habe viel, viel Zeit in diesen letzten Tagen zum Nähen gehabt?! Aber ich bin sowat von verspannt – ich habe Rücken und son dicken Hals!!! Ich muss dat jetzt doch mal hier niederschreiben – es vergeht hier kein Tag ohne rosa Gag

Hinhalte-Parolen der Telekom und „unschöne“ Äußerungen meinerseits habe ich mal mit abgekürzt! .-)


Da habe ich mich doch am 16.11. am Telefon zu einem neuen Vertrag – nach ca. 45 Minuten bitterster Fragen meinerseits - überreden lassen – Call&Surf Comfort Plus – hört sich toll an oder?!
Wenn nicht Herr W. aus B. mich drauf hingewiesen hätte, dass ich damit nur noch übers Internet/Router telefoniere – na dann hätte ich es erst beim nächsten Stromausfall gemerkt! DANKE! :-))
Also davon hat die freundliche Dame am Telefon nix gesagt !!!
Dann ist nämlich nix mehr mit Kerze/Taschenlampe an und altes Schnur-Telefon in die Dose stecken und kurz mal eben den Stromanbieter informieren, dass da Funken aus dem Mast sprühen !Oder Telekom telefonisch informieren dat dat I-Net nicht funzt – nee dat geh dann nicht mehr – dann geht gar nix mehr! Und dat kommt ja bei uns vor dat da mal einer mit dem Trecker son Strommast umnietet! :- (((
Am 18.11.11 hatte ich dann dat Ganze schriftlich in der Post und am 21.11. dat Päckchen mit Splitter und Anleitung.
Inzwischen weiß ich dass der neue Splitter um nix anders ist als mein alter – die müssen da irgendwo einen Überhang von den Dingern haben oder die glauben son neues kleines Kistchen im riesigen Karton macht den Kunden schon mal glücklich!?
Also ich am Donnerstag – 24.11.11- viertel vor sieben im nächsten T-Punkt dat Paket mit dem neuen Splitter, Anleitung/-CD für die Umstellung des Routers und meine Rücktrittserklärung zu dem Call&Surf Comfort Plus-Vertrag auf den Tresen geknallt und laut und deutlich gesagt „Das will ich nicht!“
Der junge Mann also meine Rücktrittserklärung in die Zentrale gefaxt und 2 mal (!!) meine Frage: „Wird jetzt die geplante Umstellung für Montag damit ausgebremst?“ mit „JA“ beantwortet!!!
Dann noch um die Änderung – b.z.w. Korrektur meiner Anschrift gebeten – hat er auch gemacht – nach seiner Aussage! Schreiben die doch mangels Hausnummer seit einiger Zeit ne 999! Ich also zufrieden nach Hause gefahren.


Montag 28.11. – geplanter Tag für die Umstellung - vormittags auch noch ganz zufrieden telefoniert – aber nachmittags dann Leitung tot – nix Telefon – nix Internet!!!


Ich also die Luzie geschnappt – wütend kann ich immer nur putzen oder weit laufen – Rucksack mit Rücktrittserklärung und Not-Proviant bestückt – und zum nächsten T-Punkt gewandert.


Stunden später mich zu anderen Kunden – die eine sprach auch gerade ein lautes „WIESO ...“ aus – schien auch irgendwie sehr unzufrieden – gesellt.
Und nun ist das leider (? ;-) ) so, dass die Luzie gern und laut - wenn ihr das zu langweilig ist – bellt – und das in einer sehr hohen Stimmlage – da haben wir auch in 1 ½ Jahren Hundeschule keinen Abstellknopf gefunden!
Ich kann ja auch nix dafür, dass dat in dem Laden keine dämpfenden Vorhänge oder Quilts gibt …
Aber – (da irrt Herr W.) - Kaffee und Kekse standen rum – hat man/frau uns aber nicht angeboten.
Obwohl ein oder besser alle Kekse hätten die Luzie vielleicht kurz vom Bellen abgelenkt?!
Naja, macht ja nix – ich habe mich ja dran gewöhnt trotzdem laut und deutlich mein Anliegen/Unmut zu äußern.
Wir haben dann „großzügig“ draußen auf Antwort gewartet - - "Wird in 2 – 3 Tagen zurück auf den alten Vertrag gestellt. Wenn das nicht klappen können sie diese Nummer – 08003301000 – auch mit Handy anrufen!“ Auf dat Wort „Handy“ reagiere ich – wohne in einem Funkloch mit großem Funkmast – ja schwer allergisch -„Wir kommen dann lieber wieder!“


48 Stunden später – nix Telefon – nix Internet – ich da dann doch mal mit Handy vom Rande des Funkloches angerufen.
Wisst ihr wie Handy auf plattdeutsch heißt?
Ackerschnacker!
Habt ihr da schon mal angerufen? Boh äh!!!
Nach gefühlten 40 Minuten dann eine menschliche Stimme, der ich mitteile das ich doch nun endlich meine Rückumstellung auf den alten Vertrag möchte nach gefühlten 20 Min. : “Das müssen sie mir doch sagen, dass sie nicht telefonieren können! Da liegt dann eine Störung vor – ich leite sie mal weiter!“ Nach gefühlten 30 Min. eine menschliche Stimme, die meine Störung – na also die Störung meiner Leitung – aufnimmt. Denn nun scheine ich nicht wegen der Umstellung eine tote Leitung zu haben sondern weil 300 m vor mir ein „Loch in der Leitung“ ist!???



300 m hinter mir würde ich ja verstehen – denn da haben sie die Woche den Funkmast an das „ normale“ Telefonkabel angeschlossen!
„Ich kann ihnen jetzt leider keinen Termin für die Störungsbehebung geben – da stehen schon so viele rote Termine im Kalender – wir rufen sie wieder an!
48 Stunden später – kein Telefon – kein Internet - kein Rückruf aufs Handy – inzwischen weiß ich auch warum: Handynummer mit Zahlendreher notiert und Hausnummer 999 nicht gefunden! Da haben die doch glatt am nächsten Tag - 29.11. - versucht meine Leitung zu reparieren – flott – muss man/frau ihnen ja lassen!

Ich also wieder die Störungs-Service-Nummer angerufen. „Ich kann momentan keine Termine vergeben – wir rufen sie zurück!“ Haben die doch glatt nach 30 Min. wirklich gemacht! Zu ihrem Glück hatten sie nur meine Mutter dran (hatte ihre Nummer angeben) – ich wäre ja schon an der Stelle „haben ihre Hausnummer nicht gefunden – konnten deshalb ihre Leitung nicht reparieren! Völlig ausgerastet – hatte ich doch innerhalb der letzten 2 Jahre mehrmals um Änderung gebeten! Sie kämen jetzt am Montag, den 5.12. ab 10.00 h!

Ich also gewartet! Gegen 16.00 muss ich doch mal mit dem Hund um den Block – Nachbarn als Babysitter – Telefon-Sitter engagiert – nix.
Und dann gegen 17.00h kommt da doch noch einer – allerdings nicht von der Telekom, sondern von KFM (Komplettdienstleister im Bereich der Fernmelde- und Elektrotechnik) und gucke da – plötzlich leuchten alle Lämpchen vom Router – na geht doch! 


Genau habe ich es nicht kapiert – b.z.w. genau hat man(n) mir das nicht erklärt wo jetzt das „Kabelloch“ im nächsten „Verteilerhäuschen“ der Telekom war.
Um nun mein Leitung zu testen musste er den Router auf „Internet-Telefonie“ umstellen – denn ich habe ja immer noch den nicht mehr gewollten IP-Vertrag!   ...   „Geben sie mir mal die Anleitung für die Umstellung!“  Die habe ich bereits mit dem Splitter zurück gegeben!!! Er also gegoogelt – mein Läppi hatte inzwischen wieder Internet – und den Router umgestellt und nach kurzem Anruftest mit seinem Handy klingelt meine Telefon auch wieder. Da fragt er mich doch. „Und wie gefällt ihnen nun die schnellere Internet-Leitung? Jetzt fast 14.000 statt 6000 kbit/s!“
Wir erinnern uns – ich hatte ne Woche nix Telefon und nix Internet – wie sollte ich da denn
Der KFM-Mitarbeiter geht und ich bin glücklich wieder Asnschluss an die „Welt“ zu haben.
Aber nur schlappe 2 Minuten – denn da versuche ich mal jemanden anzurufen – nix – geht nicht!
Ich also mir mal meine Router-Konfiguration angeschaut – ja habe ich da doch nur eine „eingehende Leitung“ - „rausgehende Leitung“ sind nicht eingestellt! Also selbst ist die frau – auch ohne Anleitung dat so geschafft, dass ich auch telefonieren kann.
(Hoffentlich lesen hier keine Ehemänner mit, die glauben ihre Frau telefoniert zu viel – dat ist alles eine Einstellungssache! ;-) )



Das war ja jetzt aber nur die Störung meiner Leitung – in Sachen Rückumstellung zum alten Vertrag war ich dann auf Anraten nochmals am Freitag – 2.12. - in meinem T-Punkt! Diesmal weibliche Angestellte – von den 2 Männer, die ich bereits genervt habe, weit und breit nix zusehen! 

 
„Das hat mein Kollege falsch eingeben!“ Anruf ihrerseits bei der zuständigen „Umstellungsstelle“. „Der Kunde möchte die Wiederrufserklärung nochmals schriftlich einreichen!“ Der Kunde/ich hat plötzlich einen starken Kopfschüttel-Anfall. Darauf hin gibt die freundliche – also freundlich waren sie bis jetzt immer – aber hülft dat? - also sie gibt meine Daten und meinen „Wunsch“ auf Rückumstellung nochmals ein und behauptet dat System hätte dat jetzt gefressen und dat würde Montag oder Dienstag vollzogen. Ich gehe und hoffe.

Heute – also heute ist bereits Dienstag 21.30h und nix mit Rückumstellung!

Und was hatte ich heute in der Post?! Anschrift ... 999!



Schaut selbst!



Also ich muss da wohl Morgen mal wieder ne längere Wanderung mit der Luzie machen – denn ich weiß genau worauf ich zu Weihnachten und überhaupt verzichten möchte/kann!
 Fortsetzung folgt ...





Kommentare:

  1. laß dich einfach mal drücken.
    Das ist ja der Horror.

    Ich drücke alle zur Verfügung stehenden Daumen, daß es diesmal klappt.
    Ich telefoniere auch schon ein Weilchen mit Router, aber wir haben hier auch keine Trecker die Masten umfahren. Aber Bagger.....die beim Straßenbau.....

    Knuddelige Nikolausgrüße...
    obwohl, danach wird dir gar nicht sein.

    Iris

    AntwortenLöschen
  2. Och Mönsch Jutta,Dir wünsche ich jetzt aber auch schönere Advents-Aktionen.
    Bloß gut, daß Luzie dich nicht in Stich läßt!!

    Bleib tapfer Helga

    AntwortenLöschen
  3. Danke Iris! :-))

    Hast du auch immer ein echo in der Leitung?
    Und man/frau muss dem Router mit Hilfe der Raute sagen, dass das die letzte Zahl war - sonst wählt er noch gar nicht los - dauert länger als früher!
    grrr!
    LG Jutta

    AntwortenLöschen
  4. (((Jutta)))
    Da lob ich mir die alte Technik. Auch wenn ich nicht sehen kann, wer anruft und manchmal fluche, weil der Handapp. irgendwo unter den Kissen verschwunden ist.... ich hab da noch ein Kabeltelefon...analog.
    :-)))
    Ich wünsch dir viel Glück und "gute Besserung"!
    LG Bea

    AntwortenLöschen
  5. Ein Echo habe ich ganz selten bis nie. Und eine Rautetaste habe ich noch nie benutzt.
    Ich bin bei Alice. Aber ich habe auch keine 16000er Leitung, ich glaube, nur 6000. Das reicht mir auch. In den drei Jahren haben wir außer zweimal Stromausfall noch nix dran gehabt.
    Grüß mir die Lucie, die ja jetzt den Weg zum T-Punkt auswendig kennt ;-))

    AntwortenLöschen
  6. Ja, kenn, wenn Dich das tröstet, die Telekom ist unglaublich hartleibig!

    Ingrid
    buchtux bei QF

    AntwortenLöschen
  7. Ach herrje. Was für ein Telefoniemarathon. Ich hoffe für die, dass nun in Kürze aklles zu deiner Zufriedenheit klappt!

    Gruß Marion

    AntwortenLöschen
  8. Oha, das klingt nach einer Variation meiner Erfahrungen mit der Telekom.
    Wenn ich jetzt anfangen würde zu berichten, dann würde es min. so lang wie dein Bericht werden.
    Ich drücke Dir die Daumen.
    Und im Übrigen: Meine Rechnungsadresse versuche ich seit sechs Jahren umzumelden - per Mail, telefonisch, vor Ort, über das Portal - Du meinst doch nicht, dass die das hinbekommen ! *kopfschüttel*

    AntwortenLöschen
  9. Auch wenn es nicht aufbauend und hilfreich ist - die österreichische Post ist da auch nicht besser - sogar der Eintrag im Telefonbuch ist falsch und scheinbar trotz bemühen nicht änderbar.
    Fühle also mit Dir und kann Wut und Zornesausbrüche nur zu gut verstehen.
    Liebe Grüße vom Bodensee
    Tina (QF Janome)

    AntwortenLöschen
  10. Ich glaube, das hat bei der T..com System, dass da diesmal eine weibl. Angestellte war.Die konnte nämlich alles auf ihren Kollegen abwälzen, der ist ja nicht da.Hier sind auch immer andere Mitarbeiter, keiner hat Verantwortung.
    Die heißen dort alle "Ichnicht", "Weißnicht" und "Morgen"
    Hoffe, dass ich jetzt aber nicht Herrn W.aus B.auf den Schlips trete.
    Hoffentlich klappt das nun mal endlich.
    LG Elke

    AntwortenLöschen
  11. Ach die lieben Telekomiker sind doch überall gleich. Ich habe es gewagt mal umzuziehen und danach DSL haben zu wollen. Vorher hatte ich mich immer mit meinem alten 56k Modem eingewählt. Ich bekam eine schriftliche Auftragsbestätigung und einen Termin an dem ein Mitarbeiten kommen sollte. Als keiner kam habe ich angerufen und man teilte mir mit es gäbe keinen Auftrag. Ich sagte, ich habe doch eine schriftliche Bestätigung, ich könne ihr doch die Auftragsnummer geben. Nein, sagt die Dame, danach kann sie im System nicht suchen. KREISCH. Zwei Tage später bekam ich einen Brief. "Vielen Dank für Ihren Auftrag, wir können ihn jedoch nicht ausführen, da wir Sie als Kunden nicht führen" Was? Ich kriege doch jeden Monat eine Rechnung von denen und dann kennen die mich plötzlich nicht mehr? Das ist der pure Wahnsinn bei denen. Auch ich war im T-Punkt und wollte meine Adresse korrigieren lassen. Zum Dank habe ich den gleichen Brief kurz darauf wieder bekommmen KREISCH UND HAARE RAUFT!!! Nach Wochen hat es dann doch noch hingehauen, aber erst nachdem ich einen entfernten Verwandten eingeschaltet habe, der bei dem Verein arbeitet.
    Ist das zu Glauben?
    In diesem Sinne, schönen Tag noch.
    Liebe Grüße
    Bianca

    AntwortenLöschen
  12. Jutta, man könnte glatt lachen, wenn es nicht so *** wär!!!

    AntwortenLöschen

Danke für Deinen Kommentar!