Mittwoch, 8. Juli 2015

"Panoramafreiheit" oder ...


"Einmal über die weiße Brücke fahren" wollte ich - das poste ich mal schnell, denn
das EU-Parlament stimmt morgen über die Panoramafreiheit ab:
http://www.europarl.europa.eu/news/de/news-room/content/20150701STO72903/html/EU-Parlament-diskutiert-Panoramafreiheit

Aber mal von vorn:


Letzten Samstag bin ich mal mit dem Rad - mangels Auto - nach Schwentinental gefahren;
auf dem Hinweg auf dem Radweg entlang der vielbefahrenden Hauptstraße.

- Schwentine links-

Für diesen Tag waren Rekordtemperaturen angesagt -
morgens war es aber noch angenehm frisch.

-Schwentine/Rosenfelder See rechts-

Und für den Rückweg mittags plante ich über diese weiße Brücke im Hintergrund
und durch den Wald zufahren.



Start war an der "Hochzeitskate" mit Bauerngarten - ...


... früher Räucherkate für Wurst und Schinken.



Amor glänzte vom Dach - aber es waren keine "Opfer" in der Nähe. ;-)
 
 
 Oh - Parken nur für Brautpaare - dann mal weiter!

 
Hier bog ich links ab und
brauchte so den langestreckten Berg nicht wieder hoch.
War ja auf der Hintour rechts angenehm
das Rad fast 2 km nur so rollen zu lassen.
 
(Für die, die gerade die endlosen Weiten an der Nordsee vor Augen haben:
SH ist zwar recht flach - teilt sich aber in Marsch, Geest und Hügelland -
wir wohnen in der Buckelpiste.)
 
 
Hier ging es nun rein zur weißen Brücke.


Ups - die Drüberfahrt war gesperrt!


Hier wurde also an diesem Tag "getraut2" -
wie ich von den anderen wartenden Passanten erfuhr!


Also erst einmal der Sängerin gelauscht und
über den Rosenfelder See geschaut.


Nach einer Weile ist unser Trupp -
Skateboardfahrer, Kinderwagen mit Oma und Mutter, Skatebordfahrer -
dann mitten durch die Hochzeitsfeier über die Brücke gegangen/geschoben ...


... und es ging weiter durch Rosenfeld und Feld und Flur.


Es war angenehm schattig entlang der Knicks.
 
 
Auf Abschnitten ohne Knicks ...

 
... stieg der Fahrradthermometer dann doch auf über 32°C an.
 

Auch die Kühe machten gegen 13.oo h erst mal eine Fresspause ...

 
... und suchten Schatten beim Wasserwagen.

 
Also ich mir auch ne Pause ...
 
 .
.. an diesem idyllischen Teich gegönnt.

 
Schreibpause - geht heute Mittag weiter -
muss mal mit dem Rad weg ... ;-)
 
 

 Weiter ging es in Rehburg - aber kein Reh weit und breit!
 
 
Nach einem Waldstück kam ich hier heraus.
Ah Kunst - ...
 
 
... aber nicht am Samstag"
 
 
 
  Früher war das eine Gaststätte -
vor ca. 45 Jahren habe wir uns hier als Kinder auf einer Fahrradtour 1 Bockwurst mit Kartoffelsalat geteilt - für zwei Portionen reichte unser Geld nicht.

 
Sie hieß - wie viele Gasstätten damals "Zur Linde".




 Schnell mal hier orientiert wo ich weiter musste - ...

 
... entlang an den Tannenbäumen für 2016 oder 2017. 
http://www.holsteintanne.de/weihnachtsbaeume.html


Der Weg vom Nordmannentannen-Setzling
 bis zum Weihnachtsbaum ist weit!
http://www.rp-online.de/nrw/staedte/willich/formschnitt-fuer-weihnachten-aid-1.692587


Nein - die Bäume werden nicht gleich mit Zierspitzen gezüchtet!


Die Bäume bekommen diese silbern glänzenden Windspiele
aufgesetzt damit die Vögel die Spitzen nicht krumm sitzen.
Nun ja - diese Goldammer saß ja auch einen Ast tiefer! ;-)


Weiter und raus aus der Sonne - 36°C zeigte der Fahrradtacho an.


Also hier abgebogen zur Försterei Timmbrook


Gut, dass ich nicht auf einem Hottehü sondern mit dem Fahrrad unterwegs war!

"SH LNatSchG) v. 6. März 2007 (GVOBl. S. 136)
Abschnitt VI ...
Erholung in Natur und Landschaft

§ 39
Betreten der freien Landschaft; Wander- und Reitwege
(zu § 56 Bundesnaturschutzgesetz)

(1) Jeder darf in der freien Landschaft auf eigene Gefahr Privatwege (private Straßen und Wege aller Art) sowie Wegeränder zum Zwecke der Erholung unentgeltlich betreten und sich dort vorübergehend aufhalten.
(2) Privatwege dürfen auch zum Radfahren und Fahren mit dem Krankenfahrstuhl genutzt werden. Reiterinnen und Reiter dürfen Privatwege nur benutzen, wenn diese trittfest oder als Reitwege gekennzeichnet sind. ..."
 
 - Holzlager bei der Försterei -
 Im Forsthaus lebt aber kein Förster mehr - ist normal vermietet.
Hatte eine nettes Gespräch mit einer frisch eingezogenen Bayerin(?).


Muss herrlich sein so mitten im Wald zu wohnen -
aber bei viel Schnee im Winter hat man/frau viel zu schippen bis an die Hauptstraße.


Die letzten Eiszeiten haben hier so einige Brocken angespült.


Hier hieß es links oder rechts!?
Konnte mich aber noch erinnern -
das Langzeitgedächtnis funktioniert noch! ;-)

 
So mitten im Wald ...
 
 
... fiel das Thermometer auch wieder auf 29°.
 

Hier ging es dann wieder wie morgens entlang der Hauptstraße - ...

 -Foto vom höchsten Punkt der Strecke -

... und fast nur noch bergrunter bis daheim.


Schnell noch eine Pause ...


... am Dobersdorfer See gemacht.


Die Seebrookquelle ...


...fließt hier in den See und frau kann Wechselbäder nehmen -
eiskalt aus der Quelle und piwarm im See!

- links die Boote vom Angelverein -


- rechts die Vogel-Insel -


An der Gasstätte ging es vorbei - ist ja schon lange geschlossen - ...


... über den letzten Buckel ...


... an den Kornblumen vorbei ...


.. und schon fast daheim.


 IST SCHON SCHÖN,
WENN MAN DA WOHNT
WO ANDERE URLAUB MACHEN!
 
Wobei die Urlauber hier meist in die andere Richtung
- an den Strand (Ostsee) - fahren.
 
Danke an Frau U., dass du mich mit dem Auto nach Schwentinental
bringen wolltest - aber so war dat viel schöner trotz Hitze! :-)))
 
Und Danke für euer "langes Ohr"! ;-) 

Kommentare:

  1. Liebe Jutta,
    das lange Ohr ist Dir mit Vergnügen gefolgt und hat diese wunderbaren Bilder einschließlich Beschreibung genossen.
    Jedes Mal suche ich nach einem Hinweis "Faulengraben", wenn ich durch Deinen Heimatort fahre :)
    Viele Grüße
    Konlottina

    AntwortenLöschen
  2. Das sind mal viele schöne Bilder die du uns da gezeigt hast.
    So hattest du einen netten Tag und Schönes mit "wat mut dat mut" verbunden.
    Stürmische Grüsse Margit
    ....wenn ich nicht nach S-H komme, kommt der Wind zu mir

    AntwortenLöschen
  3. Auf was für eine schöne, lange, interessante Reise hast du mich da mitgenommen. sooooo schön!
    Danke für die vielen Bilder und die tollen Informationen. Der Anti-Vogel-Krummsitzholz-Propeller ist ja exht die Härte *immernochgrins* Da wäre ich im Leben niht drauf gekommen, wofür die da sind.
    Sonnige Grüße aus den Bergen
    morgaine

    AntwortenLöschen
  4. Das war aber eine schöne Fahrradtour. Danke, dass du uns mitgenommen hast. Mutig mutig bei der Hitze.Zum Glück konnte ich sie bei niedrigeren Temperaturen genießen.
    Schöne Woche und
    LG Elke

    AntwortenLöschen

Danke für Deinen Kommentar!