Dienstag, 1. Mai 2012

Wenn frau Langeweile hat ...


... beginnt sie Feudel zu besticken!;-)


Nein - ganz so war es nicht.
Aber ich suchte passende Stickstiche für ein Projekt und ...


... manche Stiche wirken live anders als auf der Karte -
z. B. die 66 - nie geahnt, dass das Tulpen sind.


Und da ich jetzt schon öfters von Bodentüchern als
Thermolan-Ersatz gehört habe -
wollte ich das doch auch mal ausprobieren
 und habe einen Ikea-Leinen-Rest dazu genommen.



Und wie ich nun diesen Sticklappen mit allen Stichen der Nina
bestickte - kam mir die Idee daraus eine Abdeckhaube zu nähen.
Die Nina hat zwar einen tollen Koffer -
aber keine Abdeckung gegen Staub bei Näh-Pausen.


Innen ein Futter aus einem Ikea-Blümchenstoff,
unten Satin-Schrägband angenäht.


Ich hoffe ja nicht, dass ich wieder so eine lange Näh-Pause einlegen muss -
aber nun ist sie unter der Haube.


Und ich habe alle Stickproben gleich zur Hand -
nicht zig rum fliegende Probelappen! *freu*


Ab und an habe ich eine Zahl zwischen gestickt.
Wäre natürlich übersichtlicher wenn ich das bei jeder Reihe gemacht hätte -
aber mit Hilfe der Karte findet sich schnell die dazu gehörige Nummer.

Die Bodentücher vom Lidl haben mir sehr gut gefallen -
Abschnitte gehen nochmal zum Test bei 95° C in die nächste Wäsche.
Für Taschen und Topflappen werde ich die sicher verwenden -
geben einen schönen Stand -
für Wandbilder vielleicht etwas fest.
Habt Ihr schon Langzeiterfahrungen mit den Tüchern als Innenleben?
 - 

Schönen 1. Mai noch!
Ich geh jetzt Maikringel essen -
natürlich mit Pflaumenmus - lecker!
Jutta

Kommentare:

  1. Eine wunderbare Idee....ichglaub meine Nina hat auch Bedarf! g
    Schönen Mai noch!
    LG Bea

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Jutta

    ich kann mir gut vorstellen, dass manche Stiche genäht viel besser aussehen, als auf der Musterkarte. Aber deswegen den ganzen Tag Lumpen besticken ?
    LOL

    Liebe Grüße, ania

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Jutta,
    ich finde deine Idee mal alle Stiche auf einen Blick zu haben ganz wunderbar. Unser Näma-Händler hat auch so etwas gemacht um den entsprechenden Stich zu empfehlen (macht er echt)und da wollte ich sowas auch schon lange mal machen ... aber es ist eben doch langwierig, wo man schon wieder was anderes könnte ... aber deine Nutzung gleich ist umwerdend.
    LG von mir

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Jutta,

    die Idee, ist megaklasse! Alle NäMa-Stiche auf einem Blick!

    LG Klaudia

    AntwortenLöschen
  5. Wahnsinnsidee, aber sehr praktisch. Und das Ganze noch als Abdeckung fertigestellt, besser gehts nicht.

    Liebe Grüße, Petruschka

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Jutta,
    Superidee! Besser als ein Musterlappen, der doch nur irgendwo rumliegt, bis frau mal draufgucken muß!
    Die Feudel (Putztücher) benutze ich schön länger, z.B. wenn ich mal mehr Stabilität brauche. In meiner Rundablage hab ich sie auch benutzt. Sie werden mit der Zeit ein klein wenig weicher durch häufigen Gebrauch und Waschen. Ich kann sie nur empfehlen.
    LG Doris

    AntwortenLöschen
  7. Klasse deine Musterproben. So eine Nähmaschinenmütze brauch ich auch noch.
    Nun seh ich aber gerade, dass ich morgen eine Supermarktrunde einlegen muss....Aldi (T-papier) Netto (Jacobskaffee im Angebot) und Lidl (Bodentücher !!!)Ist ja hier schon wie Prospekte gucken :lol:
    Schöne Woche
    Liebe Grüße Elke

    AntwortenLöschen
  8. Das ist mal wieder eine exzellente Idee à la Jutta :-D Aber ob ich die Ausdauer für das Sticken aller Stiche aufbringe? Wobei... ich drück mich ja mal wieder erfoglreich vor dem Quilten, da ist so eine Arbeit genau richtig *rofl* Liebe Grüsse Claudia

    AntwortenLöschen
  9. Als ich die Überschrift des Post gelesen habe, dachte ich mir: ob ich wohl etwas Zeit abstauben kann, damit bei Dir keine Langeweile mehr aufkommt?
    Wenn ich das Ergebnis von "Langeweile" sehe, freue ich mich, dass Du Langeweile hattest. Tolle Idee, sowohl was Material wie Ausführung wie Verwendung anlangt!

    AntwortenLöschen
  10. Klasse Idee, Jutta!!!
    Ich wollte mir auch immer schon mal so einen Probelappen nähen ... aber Deine Idee überzeugt mich total.
    LG, Christa

    AntwortenLöschen
  11. Das ist eine tolle Idee, würde meiner Nina auch gut zu Gesicht stehen. Danke für die Anregung! Ich schreib's auf meine Tapetenrolle.

    Liebe Grüße
    Iris

    AntwortenLöschen
  12. Ich habe auf dem hiesigen Wochenmarkt eine Einkaufstasche aus "Vileda-Putzlappen" erstanden, da waren 3 zusammengenäht als Tasche billiger als der Einzelkauf, aber als Füllung habe ich es auch noch nicht probiert.
    Dein Musterläppchen-Cover ist ja wirklich eine gute Idee!!!! Das reine Mustersticken steht auch noch auf meiner todo Liste, aber als Cover: GENIAL!

    AntwortenLöschen
  13. Hallo Jutta, ich benutze auch die von L**L, weil sie ganz weiß sind,
    in Mützenschildern, Utensilos usw.
    mir ist noch nichts Nachteiliges aufgefallen, auch nicht bei häufigem waschen,
    allerdings mache ich sie vor dem ersten Gebrauch nass, falls sie doch einlaufen sollten.
    Tolle Idee, mit dem Maschinenschutz,
    möchte ich auch gerne für meine Coverlock nähen, da ich dafür keinen Koffer habe.
    Bis jetzt ist sie immer noch mit einem Kopfkissen Bezug abgedeckt.
    Liebe Grüße
    naehoma

    AntwortenLöschen

Danke für Deinen Kommentar!