Donnerstag, 8. August 2013

"Der Wurm ...



Ich muss hier nachtragen, dass ich Ende letzter Woche doch noch eine Antwort-Mail auf meinen Leserbrief vom 18. Juni an die Redaktion der "Lena Country und Sticken" erhalten habe.
Natürlich kann ich diese hier nicht "abdrucken" - aber soviel sei hier erwähnt:

Eine Mitarbeiterin des OZ-Verlages (Objektkoordination Zeitschriften/OZ-Verlags-GmbH) entschuldigt sich für die späte Rückantwort und bedauert, dass ich vom Inhalt der Zeitschrift enttäuscht war/bin.
Sie sind seitens des Verlages bemüht die Fehler, die sich trotz mehrmaliger Überprüfung der Vorlage-Bögen, eingeschlichen haben, in Zukunft mit Hilfe einer beigefügten Zentimeter-Skala zu verhindern.
Zu meinem Hinweis, dass die Modelle in der „Lena Country Sticken“ nicht „wirklich neu“ sind schreibt sie mir, dass ich bedenken möge, dass nicht alle Patchworkerinnen so gut vernetzt sind und gerade das Verwenden von anderen Stoffen und Materialien dem gleichen Gegenstand ein völlig neues Design verleihen können.
Und natürlich gäbe es verschiedene Dosen mit Stoffbezug - die sich alle, trotz ihres unterschiedlichen Designs, in einer Sache ähneln: Sie seien halt Dosen mit einem Stoffüberzug.  
Sie stimmt mir zu, dass viele der vorgestellten Modelle auch als Fertigpackungen in Shops erhältlich seien und das man/frau immer ähnliche Anleitungen im www finden könnte.
Diese Zeitschrift solle ich aber eher als Gesamtpaket sehen und nicht als „zusammengeklaute Ideen-Raubkopie“. Für den Preis von 5,90 Euro seien alle Anleitungen enthalten, die ich mir sonst selbst für mehr Geld zusammenkaufen müsste oder mühsam aus dem Internet ähnliche Anleitungenanpassen müsste.
Die Worte „zusammengeklaute Ideen-Raubkopie“ habe ich übrigens in meinem Leserbrief nicht benutzt! ;-))
Und als ich las, dass sie mich ich als bestens vernetzte Craftista bezeichnet, -da musste ich doch erst einmal nach diesem Begriff googeln und landete hier:
... Craftista ist die deutschsprachige Bezeichnung für eine/n AktivistIn, der/die ihre politischen Ziele mit Nadel und Faden oder auch anderen handwerklichen Materialien und Mitteln des Selbermachens verfolgt. ...
Ich bin bestimmt nicht unpolitisch - jede/r, der//die eine Meinung äußert ist ja schon irgendwie politisch! 
Ich versuche aber bestimmt nicht meine politischen Ansichten mit Nadel und Schere zu verbreiten.
Ich stricke weder für den Wechsel - noch quiltete ich für politische Ziele! 



Und auch dieses Strickteil ist nur am Baum gelandet, weil es an dem Teeglas total unpraktisch war und ich es nur dekorativ entsorgen wollte! ;-)

Und auch wenn Sie mir in dieser Mail nahe legt, diese Zeitschriftauch auch aus dem Winkel von Patchworkneueinsteigern zusehen oder sie als schönen Lesestoff für einen Couchabend, als „Eye-Candy“ , zu betrachten - ich glaube ich gehöre nicht/nicht mehr zu der Zielgruppe der "Lena Patchwork und Sticken"! Und um meine Postüberschrift zu vervollständigen:

"Der Wurm muss dem Fisch schmecken, nicht dem Angler!"



Kommentare:

  1. Liebe Jutta,
    ich kann Dir nur zustimmen.
    Liebe Grüße Monika

    AntwortenLöschen
  2. also ich bin noch Patchworkanfänger und war sehr enttäuscht von den letzten beiden Ausgaben der Lena. Ich denke ich warte noch eine Ausgabe ab, aber, wenn die wieder so schrecklich ist, wird sehr schnell eine Abo-Kündigung geschrieben.
    Winkegrüße Lari

    AntwortenLöschen
  3. Hallo liebe Jutta,
    vielen Dank für beide Posts und ich habe alles mit großem Interesse gelesen.
    Bin eine der "heimlichen" Leserinnen, weil ich einfach nicht so viel Zeit habe, immer etwas zu kommentieren usw.
    Mit den tollen Magazinen geht es aber ähnlich - alles ist ein wenig neu verpackt und aufgehübscht, aber wirklich neue Sachen und Ideen sind eher selten und daher blättere ich am Zeitungsregal im Supermarkt meistens schnell mal durch. Danach entscheide ich erst über einen Kauf. Wenn ich mal ein Heft unbesehen nur nach dem Cover/Titelbild gekauft habe, war ich meistens enttäuscht.
    Aber nun etwas ganz Anderes. Der Link zur Erklärung von "Craftista" fand ich toll ... es hat mir so eindeutig die verschiedenen Richtungen aufgezeigt und ja ... ich musste mich sogar einordnen in die Kategorie E ... Ist schon interessant, was die "Wissenschaft" so alles systematisieren kann. Aber ich muss auch ehrlich da zustimmen, es ist so.
    Ich lese gern hier und freue mich immer über jeden neuen Beitrag.
    Ich hoffe und wünsche, dass wir noch recht viel hier lesen dürfen.
    Viele Grüße
    Karin O.

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Jutta,
    wie sehr sich die "Konstrukteure" der "LENA" auch drehn und wenden, die Zeitschrift oder der *Couchabendlesestoff* bleibt trotzdem schlecht....
    LG
    Guni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. *lol*
      Wo du recht hast hast du recht! *immernochkicher*

      Löschen
  5. Liebe Jutta!
    Toll! Du sprichst mir aus dem Herzen.
    Ein nächster Einsatz wird wohl überlegt!
    Schließlich gehts um das Gesamtkonzept der zusammen gestellten Ideen....
    Meine wollen im Moment gar nicht mehr Lena/OZ!
    Danke für deinen Einsatz!
    LG Bea

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Jutta,
    Auch ich kann dich sehr gut verstehen. In besagtem Heft habe ich sofort nach deinem Namen gesucht.
    Das Heft selbst hat mich auch -wieder einmal - sehr enttäuscht und mein Abo ist schon gekündigt.
    Ich habe das Heft übrigens gegen ein bißchen Stoff mit jemandem getauscht, dem es gefallen hat.
    Ich lese lieber bei dir!!!
    Liebe Grüße, Rosi

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Jutta, das doch noch geantwortet wurde, ist schon erstaunlich aber nicht erstaunlich ist es für mich, daß so! geantwortet wurde. War doch irgendwie klar. Trotzdem finde ich es super, daß du den Mut und die Zeit hattest mal offen auszusprechen was viele "von uns" dazu meinen ... so haben es die Damen und Herren bei der Redaktion wenigstens mal schriftlich...
    Danke für deinen Einsatz und ich finde, daß das auch schon lange mal gesagt werden mußte.
    Schönes Wochenende und liebe grüße von mir

    AntwortenLöschen
  8. Also liebe Jutta, ich sage auch mal Danke für Deinen tollen Einsatz, ich bin auch langsam weg vom Hefte sammeln,es sei denn ausländische, die sind einfach um Längen besser als unsere deutschen Hefte.
    Ich staune nur, daß es überhaupt eine Antwort gab und die finde ich ausgesprochen unverschämt.
    Nun ja wir wundern uns und kaufen eben nicht mehr, so einfach ist das.
    Liebe Grüße aus Berlin
    Siggi und Woodstock

    AntwortenLöschen
  9. Die paar Hefte die ich jemals gekauft habe ,habe ich weggeworfen .Neue kaufe ich mir nicht .Das Internet ist so voll mit wunderschönen Patchworkarbeiten ,da reicht ein Leben gar nicht aus um die zu machen.
    Was mir gefällt wird gespeichert ,auch nur um die Sachen zu bewundern.
    Die Muster kann ich mir selbst machen .
    Was hat das jetzt mit politisch zu tun ??

    AntwortenLöschen

Danke für Deinen Kommentar!