Dienstag, 30. August 2016

Mal ausprobiert ...

... habe ich eine andere Methode ein Faced Binding (unsichtbare Randeinfassung) anzunähen:


Sonntag ist mir die "Simply Kreativ Patchwork" 
in den Einkaufskorb gehüpft - 
warum auch immer. ;-)

Bisher habe ich meine Faced Bindings nach Karins Anleitung genäht.
In dieser Zeitschrift erklärt Holly DeGroot wie sie es macht - 
war ja schon beim lesen skeptisch -
aber warum nicht mal probieren!?!


Warum der Saum der vier Streifen zweimal eingeschlagen/umgebügelt wird - 
erschließt sich mir nicht - 
mache ich ja nicht mal bei Jeans!?!
Diese überlappenden Streifen werden aufgesteckt und 
dann die Naht für die Briefecke auf beiden Streifen eingezeichnet 
und die vier Streifen zu einer Art Rahmen zusammen genäht.


Die Nahtzugaben werden dann zurück geschnitten, auseinander gebügelt ...


... und aufgesteckt ...


angenäht ...


Ecken gekappt und gewendet.



Dieser Jubilämsausgabe lag sogar ein Eckenformer bei -
aber ich bekam sie nicht so schön eckig ... 
mag an der zusätzlichen Naht und dem Mehrstoff in der Ecke liegen!?


Hinten wird wie sonst auch das Binding mit der Hand angenäht.


Das schaut ja von hinten netter aus mit den Briefecken - ...
(zum Vergleich mein Tischläufer)


... mir ist jedoch die Vorderseite wichtiger und scharfe Ecken.
Mein Fazit: Ich nähe meine Faced Bindings weiter nach Karin Dunkelgods Methode -
die ist einfacher und schneller!
Anleitung hier:

Kommentare:

  1. Sieht ein bischen umständlich
    aus, diese Methode. Jeder
    hat halt sein eigenes Ding ;-).

    LG Elisabeth

    AntwortenLöschen
  2. danke für die so schön bebilderte Anleitung , ich denke es ist etwas für flache Quilts.
    so fasse ich auch gerne Sets, keline Decken ein , dann allerdings ist das Binding breiter und beidseits zu sehen.
    Grüße von Frauke
    und Danke nochmals dass du meinen Blog verlinkt hast, über deine Seite kommen sehr viele Besucher.

    AntwortenLöschen

Danke für Deinen Kommentar!