Samstag, 20. April 2013

Es sind ...


 ... die Kalkdeckel der Weinbergschnecken, die sie jetzt abwerfen!

Den Winter verbringen die Weinbergschnecken in einer Kältestarre. Nachdem sie sich einen Nahrungsvorrat angefressen haben, verkriechen sie sich in der Erde und ziehen sich in ihre Schale zurück. Die Schalenöffnung verschließt die Schnecke mit einem Kalkdeckel (Epiphragma), der im Frühjahr beim Ausschlüpfen wieder abgestoßen wird.

Quelle Wikipedia 





Ups - da hat sich jetzt aber ein Tier ins Bild geschlichen, 
das im Winter keinen Kalkdeckel hat - sondern vom Vogelfutter nascht!

Kommentare:

  1. Das find´ ich ja mal richtig geil, das hätte ich nie gedacht und schon gar nicht gewußt.

    Habt Ihr die Euch da für´s Foto hingesetzt oder saßen die Schnecken dort den ganzhen Winter?
    Niedlich das Mäuschen (ist doch eines, oder?), ich finde die zu putzig.

    Nana

    AntwortenLöschen
  2. Wirklich sehr interessant Jutta!Davon höre ich zum ersten Mal.Obwohl es bei uns auf der Hundewiese auch viele Weinbergschnecken gibt,habe ich so etwas noch nie gesehen.Vielen Dank,dass du das gezeigt hast.Wieder was gelernt!Liebe Grüße aus Wien Erika.

    AntwortenLöschen
  3. Danke für die Erklärung, liebe Jutta! Der kleine Nager ist ja niedlich, da hast Du wieder mal die Kamera zur rechten Zeit vor dem Auge gehabt*grins*, hast Du sonst nix zu tun*lach*? Läßt Du Deine Näma etwa rosten?
    Liebe Grüße aus Berlin von Siggi und Woodstock

    AntwortenLöschen
  4. Moin Jutta,

    das war mal eine interessante Abhandlung.

    Danke Dir.
    (und wie kamst Du zu dem Bild mit der "Naschkatze"?)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. War gerade drin - auf Augen- und Fensterhöhe - um die Gummistiefel aus zuziehen und da lag noch die DiGi. Also reiner Zufall, dass ich sie auf einem Foto festhalten konnte - ohne Knipskasten hatte ich sie schon öfters beobachtet.

      LG jutta

      Löschen

Danke für Deinen Kommentar!